Handlungsfeld 2:   Natur und Kultur
Antragsteller:     Gesellschaft zur Erhaltung von Schienenfahrzeugen e.V.
Investitionsort:     Weissach
Fördersatz:      40 % der förderfähigen Kosten
Umsetzungsstatus:       in Umsetzung

 

Die Strohgäubahn verbindet Korntal im Landkreis Ludwigsburg mit Weissach im Kreis Böblingen. Der Streckenverlauf führt durch eine topographisch anspruchsvolle und vor allem im Abschnitt bis Weissach reizvolle Landschaft. Mit dem Wegzug der WEG-Werkstatt entfiel die betriebliche Notwendigkeit, die Bahnanlagen in Weissach zu pflegen.

Der Museumszug „Feuriger Elias“, der pro Fahrtag zwischen 300 und 1000 Besucher befördert, wird seit Jahrzehnten in einem Atemzug mit Weissach genannt. Für die denkmalgeschützte Kernsammlung der GES (Gesellschaft zur Erhaltung von Schienenfahrzeugen) suchte der Verein eine dauerhafte Bleibe mit Halle und Werkstatt. Die Werkstatt in Weissach, der Streckenabschnitt bis Heimerdingen und die Strohgäubahn insgesamt eignen sich hervorragend für den vorhandenen historischen Fuhrpark. Die Eisenbahn-Werkstatthalle ist zentrale Voraussetzung für die Beheimatung des Hohenzollernzugs in Weissach und bedarf zahlreichen Umbaumaßnahmen. Zudem müssen zahlreiche technische Einrichtungen in der Werkstatthalle überprüft und gegebenenfalls überarbeitet werden. Außerdem soll die bisherige Beleuchtung auf energiesparende Leuchtmittel umgerüstet werden.

 

 

weitere Informationen

Praktikant gesucht

Presse & Berichte

LEADER Heckengäu e.V. Geschäftsstelle
Parkstraße 16
71034 Böblingen

Impressum | Datenschutz

  07031 / 663-2141 oder -1172
 Fax: 07031 / 663-9-2141 oder 9-1172

 
Auf folgenden Seiten finden Sie weitere Informationen über LEADER:
Leader EU MLR
 
Gefördert durch:
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.